Meeresrauschen im Juli

Wir begeben uns auf hohe See, ins Watt, an Sand- und Kieselstrände. Wir suchen Muscheln und finden Flaschenpost. Mitten drin hören wir viel italienisches Strand-Geflüster, vorgetragen von der Vorleserin, Bibliothekarin und Italienexpertin Petra Unger aus Mainz. Über und unter Wasser schwimmen wir in Geschichten von Kapitäninnen, Nixen-Männern und Meeres-Poeten aus der Weltliteratur.

Ereignisreicher Juni

„Die Weisheit der Wüste“ am 11. Juni bescherte uns volles Haus und ganz großes Interesse. Abdelkader Touhami fesselte mit seinen Erzählungen aus der algerischen Sahara. Seine Kindheit als Tuareg-Nomade, seine Laufbahn vom Studium bis zum Wüstenreise-Unternehmer in Frankfurt, seine Gedanken zum Zusammenhang zwischen Klimawandel, wirtschaftlicher Krise, Migration und Schutz der Wüstenbewohner. Die Gäste stellten viele Fragen und regten auch eine kleine Schlussrede auf Tamaschek, der Sprache der Tuareg an. Tanemirt, Danke.

Und in der Woche zuvor: mobil und unterwegs

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Baerenwiese-4.-Juni-1024x576.jpg

Mit unserer neuen mobilen Bühne waren wir für die Pop Up – Initiative der Stadt Ludwigsburg unterwegs. Unter dem Motto ARTEN-VIELFALT waren frei erzählte Geschichten aus der Reihe „Beschwerden an die Schöpfung“ zu hören. Lieblingsgeschichte des Publikums wurde eine Story über Trickbetrüger und Selbstbetrug, in der ein Waschbär und ein Dackel die Hauptrolle spielen. Einen Eindruck von den Stories im Proben-Video unten.

Ab dem 16. Juni starteten unsere jährlichen Kinderlesungen zusammen mit der LeseLounge-eV. Online im Rahmen der „Antiquaria“ – Messe in Ludwigsburg. https://www.leselounge-ev.de/antiquaria mit lang-geliebten Kinderbüchern wie „Max und Moritz“ oder „Fréderic“. Am Sonntag, den 18. Juni dann erst der Kindertag. Die Sprecher*innen von der LeseLounge und der VorleseScheune lasen „Karla Katze und Kater Pirat“ von Susanne Sterzenbach

Am Nachmittag folgte der Workshop „lebendiger vorlesen“. Mike Petschel und Daniela Elhagh aus dem Vorstand der LeseLounge, Profisprecher und Schauspieler, trainierten mit den Teilnehmerinnen Voice-Acting, einen Text nur mit Stimme und Gesten szenisch gestalten.

Kindertag und Workshop im Juni

Online könnt ihr schon ab 16. Juni Geschichten aus alten Kinderbüchern hören auf: https://www.leselounge-ev.de/antiquaria

Um 11 Uhr für Kinder von 4 bis 10 Jahren mit den Vorleser*innen der LeseLounge e.V. und der VorleseScheune. Karla Katze erzählt, wie sie ihren jüngsten Kater gerettet hat. Es wirken mit: eine Ente, ein Esel, ein Kamel, ein dicker Kater und einige Menschen. Die Vorleser*innen geben den Tieren ihre unverwechselbaren Stimmen und machen den Text szenisch erlebbar. Bringt eure eigenen Lieblingsbücher mit, auch aus denen lesen wir gerne vor. 

Und um 14 Uhr veranstalten die Profi-Sprecher*innen vom Vorleseportal LeseLounge e.V. – dem Verein für (Vor-)Leseförderung – veranstalten zusammen mit der VorleseScheune einen Workshop für Erwachsene, die gerne privat oder beruflich vorlesen. Wir trainieren Voice Acting – Das geschriebene Wort erlebbar machen. Wie spreche ich einen Gockel oder drei verschiedene Esel? Wie mache ich nur mit meiner Stimme und Gesten aus einem Text eine Szene? Durch Voice-Acting schaffe ich eine Atmosphäre aus dem Text, der die Zuhörenden tief hineinzieht in die Geschichte und sie emotional erlebbar macht. Voice-Acting ist mit ein paar Grundelementen für jeden trainierbar. Ein Workshop, in dem viel praktisch geübt wird und das Lachen nicht zu kurz kommt. Dauer ca. 3 Stunden. Unkostenbeitrag: 39 Euro.

LeseLounge e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für (Vor-)Leseförderung. Die VorleseScheune für Erwachsene in Hoheneck ist Koordinationsstelle für Baden-Württemberg. Bereits am 17. Juni lesen wir online zur „Antiquaria“ in Ludwigsburg aus alten Kinderbüchern. www.leselounge-ev.de

Gast aus der Wüste und Kindertag mit Workshop im Juni

Geschichten und Legenden aus der Wüste faszinieren die Menschen seit Anbeginn der Literatur und seit biblischen Zeiten. Die Tradition der Märchenerzähler ist bis heute besonders in Wüstenländern lebendig. Woher kommt diese Lust am Fabulieren und das Talent der Rede? Abdelkader Touhami stammt aus einer Tuaregfamilie in der algerischen Sahara. Seit vielen Jahren ist er erfolgreicher Reiseunternehmer in Frankfurt am Main und organisiert Reisen in die Wüsten dieser Welt. Er wird uns von den Menschen der Wüste und den Geheimnissen ihrer Welt erzählen. Die Wüste verbindet uns, denn wir Gründer und Macher der VorleseScheune haben einige Jahre in Algerien gelebt und zusammen mit Abdelkader Touhami die Sahara kennenlernen dürfen. Mit ihm zusammen stellen wir alte und neue Wüsten-Stories vor – eine Reise in die Sandmeere der Literatur.

„Kater Titus erzählt“ – unser jährlicher Kindertag

Geschichten für Kinder von 4 bis 10 Jahren mit den Vorleser*innen der LeseLounge e.V. und der VorleseScheune. Bringt eure eigenen Lieblingsbücher mit, auch aus denen lesen wir gerne vor. „Kater Titus erzählt“ ist ein Kinderbuch, in dem nicht nur der Kater, sondern auch Elephanten, Schweine, Gockel, Pferde, Hirsche und ein Pfau ihre Geschichten erzählen. Die Vorleser*innen geben den Tieren  ihre unverwechselbare Stimmen und machen den Text szenisch erlebbar.

Workshop für Vorleser*innen

Am Nachmittag gestalten die Profis vom Vorleseportal LeseLounge e.V. – dem Verein für (Vor-)Leseförderung – zusammen mit der VorleseScheune einen Workshop für Erwachsene, die gerne privat oder beruflich vorlesen. Wir trainieren Voice Acting – Das geschriebene Wort erlebbar machen.Wie spreche ich einen Gockel oder drei verschiedene Esel? Wie mache ich nur mit meiner Stimme und Gesten aus einem Text eine Szene? Durch Voice-Acting schaffe ich eine Atmosphäre aus dem Text, der die Zuhörenden tief hineinzieht in die Geschichte und sie emotional erlebbar macht. Voice-Acting ist mit ein paar Grundelementen für jeden trainierbar. Ein Workshop, in dem viel praktisch geübt wird und das Lachen nicht zu kurz kommt.

Die neue Bühne

Am 7. Mai kam zur Veranstaltung „Anprobe – Der literarische Kleiderschrank“ ein Biedermeiersofa, das perfekt auf unsere Bühne passt. Die Hinterbühne wurde entrümpelt, die Kulisse ist viel tiefer geworden und zeigt die Originalstruktur der alten Bauernscheune, neu ausgeleuchtet. Das Publikum ließ die veränderte Atmosphäre auf sich wirken und hatte viel Vergnügen bei den Geschichten rund um Mode und Kleidung in der Literatur. „Sehr schöne Atmosphäre, eure professionell beleuchtete und gestaltete Scheune!“ lobte Autor und Kabarettist Rolf Breuer und ließ dann sogar Gesslers Hut aus „Wilhelm Tell“ zum Werkzeug eines lachenden Friedens werden. In der Kunst ist eben alles möglich.

Gelbe Hosen und das kleine Schwarze

Am 7. Mai um 16 Uhr

Goethe als Modeschöpfer: Wie sein Werther trug man gelbe Hosen und Hemden mit blauem Mantel. 1972, fast zweihundert Jahre später, schrieb Ulrich Plenzdorf „Die neuen Leiden des jungen Werther“: „Jeans sind eine Einstellung“. Ein Skandal in der DDR. Truman Capote machte in seiner Novelle „Frühstück bei Tiffany“ das kleine Schwarze unsterblich. Elke Heidenreich verbindet Plisseeröcke und Kamelhaarmänteln mit persönlichen Situationen und Beziehungen. Und: „Der Teufel trägt Prada“ -die bitterbösen Wahrheiten über den mörderischen Luxus-Mode-Betrieb. Aber auch ein roter und ein grüner Badeanzug, die den Sommer verzaubern. Wir stellen Geschichten vor aus dem Schrank der Weltliteratur. Mit uns stöbert der Kabarettist und Autor                                                                               Rolf Breuer. 

Hungrige Heldinnen und schillernde Schurkinnen

Saison-Eröffnung am 1. April um 16 Uhr zum Frühlingsfest in Hoheneck

Wir beginnen die Saison mit außergewöhnlichen Frauen: Aus  Europa, aus Afrika, aus dem hohen Norden.
Die Isländerin Arndis Halla wird per Video im Programm auftreten. Sie singt und erzählt von schlauen Elfen und bösartigen Trollfrauen. Sie ist Opernsängerin, Komponistin von Crossover-Musik, Reiseleiterin in der isländischen Vulkanwelt und im arktischen Eismeer. Zur Seite steht ihr die „Mutter des Meeres“ aus einer grönländischen Legende, die auf ihre sehr eigene Art für die Umwelt kämpft. Und Nofretete, ganz neu erzählt von der britisch-nigerianischen Schriftstellerin Bolu Babalola. „Ich war schon kurz davor, mit den Schriftzug Schillernde Schurkin auf den Oberarm tätowieren zu lassen.“ 
Geschichten von Frauen aus aller Welt, die sich von nichts und niemanden davon abhalten lassen, ihre – nicht immer sanftmütigen – Ziele zu erreichen.

Und als Schluss-Schmankerl eine besondere Heldengeschichte von unserem Eulentheater: „Wenn ich einmal reich wär…“

Bitte warm anziehen, leider sind aktuell in diesem März die Temperaturen zu winterlich, um die Scheune aufzuwärmen. Anmeldung erbeten an: vorlesescheune@posteo.de

Agaded und Büchereule


Neues Jahr-neues Spiel

Ein ereignisreiches Jahr mit sechs Live-Veranstaltungen und einigen Online-Aktivitäten geht zu Ende. Wir danken unserem Publikum für die Treue, für Inspiration, Applaus, Zuspruch, Ideen. Und wir wünschen allen das Allerbeste für das neue Jahr. Wir werden auch 2023 interessante Gäste haben – aus Island, aus der Wüste, vom Meer – mit ihren Geschichten und der passenden Literatur dazu. 

Ein kleiner Ausblick auf das erste Halbjahr:

Der Adventskalender für die ganze Familie

Wie alles begann

Es ist soweit: Der Adventskalender der LeseLounge-eV, dem Verein zur Vorleseförderung für Kinder, ist ab dem 1. Dezember online.

Mitglieder des Vereins haben zaubervoll geschrieben und vorgelesen. Die VorleseScheune für Erwachsene hat mitentwickelt und eigene Geschichten beigesteuert. Denn: Erwachsene haben Kinder – für die machen auch wir immer wieder Programm.

Daniela Elhagh von der LeseLounge und Susanne Sterzenbach von der VorleseScheune beim gemeinsamen Finale

Dieses Jahr mit einer ganz besonderen Geschichte: In unserem Adventskalender verbirgt sich ein Haus mit elf Wohnungen. Dort leben Kinder und Erwachsene, die sich als Paten um Tiere auf einem Gnadenhof kümmern. Hinter jedem Türchen erzählt eine Patin oder ein Tier die Geschichte ihrer Begegnung. Und am Ende feiern sie alle gemeinsam ein wunderbares Weihnachtsfest.

http://www.leselounge-ev.de

Tappen, Schnaufen, Schlurfen – literarische Spukereien

Erlkönig, Schimmelreiter und der Geist des Krieges im alten Weinkeller
Highlight: Eduard Mörike, Spuk im Pfarrhaus zu Cleversulzbach,
Stimme aus dem Jenseits: Der Schauspieler Till Sterzenbach

Eine alte Scheune steckt voller Erlebnisse, die Menschen dort hatten. Oder die wir uns vorstellen. Unsere Scheune ist zusätzlich angefüllt mit Geschichten, die wir dort lesen und mit den Gedanken und Reaktionen des Publikums. Spirit und Spirits sind hier unterwegs, und die wurden ausgiebig gewürdigt. Zum erstmal konnten die Gäste auch im alten Weinkeller unter der Straße eine ganz besondere Atmosphäre zu den unheimlichen Gestalten erleben.

Dazu gab es noch ein paar bitterböse oder auch amüsante Kriminalfälle von „Tabula Rasa“, einer tödlichen Fehde zwischen zwei Schwestern, über einen Schriftsteller mit Pinguin, dessen Nachrufe das sofortige Ableben der Geehrten nach sich ziehen bis zu Miss Merkel, die Miss Marple und Sherlock Holmes ablösen möchte. Mit ihnen verabschieden wir uns in die Winterpause.

Nächste Veranstaltung am 1. April – ohne Scherz.