„Übers Aufbrechen und Ausbrechen.“

Das Ludwigsburger Literaturfestival WORT WELTEN 2020″Übers Aufbrechen und Ausbrechen“ (gefördert von der Wüstenrot Stiftung) findet auch in Hoheneck statt, in unserer „Vorlesescheune für Erwachsene“ , die mittlerweile seit zwei Jahren eine Wortwelt für sich ist.

Zum Thema Aufbrechen und Ausbrechen, Utopien und Eskapismus, werde ich Ihnen aus älterer und neuester Literatur vorlesen.

Unser Titel „Was heute noch wie ein Märchen klingt, könnte morgen schon Wirklichkeit sein“ war die Einleitung einer sehr berühmten Fernsehserie der 60 er Jahre: Raumpatrouille mit Dietmar Schönherr und meinem Vater, Benno Sterzenbach. 

Es ist das Leitmotiv der Utopisten aller Epochen: Von der „Utopia“ des Thomas Morus von 1516 mit seiner Idee vom gleichberechtigten Leben in Demokratie, Wohlstand und Bildung über die naturwissenschaftlichen Zukunftsvisionen eines Jules Verne bis zu den politischen Albtraumvisionen in „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley oder „Fahrenheit 451″ von Ray Bradbury. Der Begründer des neuen deutschen Science Fiction- Romans war Kurd Lasswitz mit seinem 1897 erschienenen Roman „Auf zwei Planeten“.

Ausgehend von historischen Vorbildern unternehmen wir einen Streifzug durch die aktuelle utopische Literatur. Dabei geht es immer wieder um die Zukunft des Planeten. Durchaus auch mit vergnüglichen und hoffnungsvollen Ausblicken. Dazu Überraschungen aus der Antike und der Tierwelt.

Anmeldung an: vorlesescheune@posteo de , Eintritt frei, es gibt eine Pause. Die Scheune ist nicht geheizt. Bei mehr als 10 Anmeldungen wird die Veranstaltung in zweimal 1 Stunde geteilt, damit Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.